Erfahrungen Schilddrüsen-Diät

4. Mai 2018

Schilddruesendiaet
Werbung

Bis vor wenigen Wochen hätten mein Mann und ich nie geglaubt, wie großen Einfluss die Ernährung auf unser Leben hat. Doch dann machten wir eine 28-Tage-Schilddrüsen-Diät.

Wie wir zur Schilddrüsen-Diät kamen

Alles fing mit einem Weihnachtsgeschenk an. Meine Tochter schenkte mir das Buch der amerikanischen Ärztin Amy Myers „Die Schilddrüsen-Revolution: Das ganzheitliche Selbsthilfeprogramm bei Hashimoto, Über- und Unterfunktion“.

Da mein Mann eine (gottseidank symptomfreie) Zyste an der Schilddrüse hat, ich während der Weihnachtsfeiertage auch Zeit zum Lesen hatte und auch das Geschenk meiner Tochter würdigen wollte, las ich das Buch innerhalb kurzer Zeit von A bis Z. Die Lektüre des Buches war, ehrlich gesagt, keine Inspiration und das Ganze im Stil amerikanischer Selbsthilfebücher etwas langatmig und mit unzähligen Wiederholungen und Fallbeispielen geschrieben. Aber die Botschaft von Amy Myers hat mich doch erreicht und mein Interesse geweckt. Kurz in meinen Worten zusammengefasst sagt sie:

„Lieber Leser, Du kannst deine Gesundheit dauerhaft verbessern, wenn Du das Richtige isst und Dir mehr Freude im Alltag gönnst. Bei allen möglichen Zipperlein, die Du vielleicht auf das Alter schiebst und auch bei chronischen Erkrankungen kann Dir die richtige Ernährung helfen. Wenn Du es nicht glaubst, probiere es mal 28 Tage aus. Das kann jeder schaffen und dann schau, ob sich bei Dir etwas verändert hat. Und schaden kann es auf keinen Fall!“

Ich habe im Internet recherchiert und habe unter dem Stichwort Paleo-Diät ähnliche Aussagen gefunden und herausgefunden, dass es eine anerkannte, unschädliche Ernährungsform ist. Also beschlossen mein Mann und ich, es einfach mal auszuprobieren.

Die Schilddrüsen-Diät in der Praxis

Ich habe die Einkaufsempfehlungen von Dr. Myers für mich und meinen Mann etwas „verschlankt“ und darauf verzichtet, mir nach der Einkaufsliste auf ihrem Blog teurere Nahrungsergänzungsmittel und Proteinpulver aus den USA zu bestellen. Im Drogeriemarkt um die Ecke habe ich mich eingedeckt mit den empfohlenen Mineralstoffen für die 28 Tage Diät. Das waren Eisen, Zink, Jod, Selen, Magnesium, Vitamin B12 und Vitamin D sowie Omega-3-Fischöl. Ich habe auch keinen superteueren Fisch aus Wildfang vom Atlantik gekauft und kein Bio-Weiderindfleisch.

Wir aßen zum Frühstück einen Beerensmoothie mit Kokosmilch (sättigt ungemein und schmeckt gut). Mittags gab es die Reste vom Abendessen und abends aßen wir Fisch oder Fleisch mit Ofengemüse. Als Kohlenhydratquelle dienten hauptsächlich Bananen und Süßkartoffeln. Wir haben auf Weizen, Reis und alle anderen Getreidesorten verzichtet, ebenso auf Eier, Zucker, Kaffee, Schwarz- / Grüntee, Alkohol und dafür viel Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch in allen Varianten verzehrt. Die größte Schwierigkeit war es, auf Kaffee zu verzichten, da Kaffee zu unserem Lieblingsgetränk zählt und wir mit drei Tagen Kopfschmerzen als Entzugssymptom bestraft wurden.

Was alles erlaubt ist
Bei der Schilddrüsen-Diät von Amy Meyers durften wir folgende Nahrungsmittel essen:

  • Obst
  • Gemüse (außer Nachtschattengewächse und roher Kohl
  • Frisches Fleisch
  • Fisch
  • Wasser, Tee ohne Wirkstoff

Alles andere, wie Getreide, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Genussmittel, Zucker und Zuckerersatzstoffe, ist verboten.

Der Einkauf und das Kochen waren gut zu bewältigen und bei Lust auf Süßes aßen wir zwischendurch Obst oder getrocknete Feigen/ Datteln. Die Diät konnten wir unerwartet gut in unseren Alltag integrieren, auch weil gerade die Fastenzeit begonnen hatte und unsere Motivation für eine Diät dann generell hoch war.

Fazit nach 28 Tagen

Gewichtsverlust ohne Hunger, und ohne JoJo-Effekt, als wir wieder normal aßen.
• Meine Verdauung, mit der ich schon immer Probleme hatte, hat sich normalisiert, geht jetzt leichter und regelmäßiger.
• Wir hatten kein Verlangen nach Süßem mehr.
• Nach ca. 14 Tagen waren die Gelenkschmerzen meines Mannes am Morgen und seine Kopfschmerzen fast vollständig verschwunden.
• Mein chronisch niedriger Eisenwert ist jetzt im Normbereich, ich bin weniger müde und fühle mich leistungsfähiger.

Das war ein Erfolg, den wir nach nur 28 Tagen nicht erwartet hatten. Nachdem die Gelenk- und Kopfschmerzen meines Mannes sofort zurückkehrten, als wir wieder wie vorher aßen, fassten wir den Entschluss: Wir werden unsere Ernährung jetzt dauerhaft umstellen, ohne uns sklavisch an jedes Detail zu halten. Wir werden zwischendurch feiern gehen und „ungesundes Essen“ konsumieren, wir werden auch mal ein Bier oder Süßigkeiten essen, aber alles in Maßen und eher als genussvolle Ausnahme. Ich kann also resümieren, dass das Weihnachtsgeschenk meiner Tochter einen riesigen Einfluss auf unser Leben genommen hat.


Zuletzt aktualisiert am 22. Mai 2018 um 2:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Bei der Verlinkung handelt es sich um Affiliate-Links. Deshalb kennzeichne ich dies als ANZEIGE/WERBUNG:

By Helena

Helena ist Mitte 50 und schreibt auf Sonnengeflecht hin und wieder über ihr Seelenleben und teilt interessante Einblicke mit uns.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.