Was ist das Sonnengeflecht?

23. Januar 2017

Sonnengeflecht

Dieser Blog heißt nicht ohne Grund “Sonnengeflecht”. Denn wie meine Themen ist auch das Sonnengflecht nicht rein der Schulmedizin und auch nicht nur der Esoterik zuzuschreiben. Weder rationale Menschen noch spirituelle bestreiten, dass es sich dabei um einen sehr wichtigen Knotenpunkt im Körper handelt. Die einen sprechen von Nerven, die anderen von Energie. Beide nennen es Sonnengeflecht.

Das medizinische Sonnengeflecht

Schulmedizinisch gesehen ist das Sonnengeflecht (Pexus solaris oder Solarplexus) ein sehr großes Geflecht aus Nervenknoten des vegetativen Nervensystems, parasympathischer wie sympathischer Nerven. Es befindet sich vor der Hauptschlagader, dicht unter dem Zwerchfell, zwischen dem zwölften Brustwirbel und dem ersten Lendenwirbel am Übergang von Brustkorb zur Magengrube. Es ist mit den Nerven der Bauchorgane verbunden und reguliert die inneren Organe.


Bei einem starken Schlag auf den Solarplexus droht Schwindel oder Bewusstlosigkeit, bei gestörtem vegetativem Nervensystem sogar der Tod (ein sog. Reflextod). Es befindet sich also in der Mitte des Körpers an einem Punkt, den man intuitiv vor Angreifern oder Schaden beschützt.

Das Sonnengeflecht in der spirituellen Heilkunst

Auch die ayurvedische Heillehre sieht im Sonnengeflecht einen wichtigen körperlichen Punkt. Das Solarplexuschakra (Bauchnabelchakra) wird als Sitz des menschlichen Selbstverständnisses gesehen, sowie als Zentrum von Kraft und Lebensenergie.

Wird der Energiefluss dieses Chakras gestört, kann es zu körperlichen wie seelischen Beeinträchtigungen kommen. Eine sehr häufige Folge einer solchen Blockade sind demnach Angstzustände und Depression. Ich persönlich kenne das Sonnengeflecht als Stelle, an der ich emotionale Schmerzen auch körperlich spüren kann. Soll heißen, wenn ich sehr, sehr traurig bin, dann äußert sich das in starken, ziehenden Schmerzen beim Sonnengeflecht.

Eine Entspannung und Beruhigung des Sonnengeflechts kann man durch verschiedene Atemübungen des Yoga erreichen, vornehmlich der Bauchatmung. Aber auch Meditation und Autogenes Training stärken und lösen die Blockade.

Eine schöne Übung für das Sonnengeflecht beschreibt zum Beispiel ein Coach im Focus:

Legen Sie sich auf den Rücken, lassen Sie den Körper locker, und entspannen Sie sich. Legen Sie die Hände auf den Bauch zwischen Nabel und Brustbein. Konzentrieren Sie sich auf den Atem und folgen Sie ihm gedanklich. Nun bewusst durch die Nase Energie einatmen bis in die Hände hinein und beim Ausatmen die Energie von den Handflächen in den Oberbauch hinein zum Sonnengeflecht abstrahlen. Denken Sie immer: Die Energie folgt den Gedanken. Erleben Sie das mit jedem Atemzug, und spüren Sie, wie mit jeder Ausatmung das Sonnengeflecht im Oberbauch wärmer und wärmer wird. Üben Sie etwa fünf Minuten. Lassen Sie dann die bewusste Atmung langsam ausklingen, spüren Sie die Wärme im Oberbauch, und entspannen Sie sich zwei bis drei Minuten.

Der Blog Sonnengeflecht

Selten wird eins so deutlich wie am Beispiel des Sonnengeflechtes: man kann von verschiedenen Blickwinkeln auf dieselbe Tatsache blicken. Keiner von beiden ist falsch. Nicht alles auf dieser Welt kann und muss von der Wissenschaft und Medizin erfasst werden – vieles war intuitiv schon vor Jahrtausenden bekannt. Körperliche und geistige Gesundheit kann man nicht voneinander trennen und man kann sie nicht wissenschaftlich bis ins kleinste Detail zerlegen. Manchmal braucht es einen Blick aus einer anderen Perspektive, oder vielleicht auch aus beiden, um weiter zu kommen.

By Johanna

Johanna ist Anfang 30, verheiratet, 1 Kind. Obwohl das Leben ihr schon immer zuzulächeln scheint, ist sie immer noch auf der Suche. Denn vor allem gesundheitlich ist der Weg noch weit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.